Kathedralforum Dresden

04. März 2024 | Montag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Erfurt
Dr. Rainer-M.E. Jacobi, Bonn/Thalheim

Der erste Satz der Bibel

Ein anderer Anfang der Naturphilosophie?

In der frühen Vorlesung des Heidelberger Neurologen und Philosophen Viktor von Weizsäcker geht es neben dem Verhältnis des Menschen zur Natur und zur Krankheit auch um jenes zu ihm selbst und zu Gott. Die Aktualität und Brisanz dieses ungewöhnlichen Dokumentes gibt Anlass, ihm auf drei unterschiedlichen Wegen etwas genauer nachzugehen.

Am ersten Abend geht es um Viktor von Weizsäckers I. Vorlesung vom 6. Oktober 1919, “Am Anfang schuf Gott ...”:

„Die Berechtigung, das erste Kapitel der Genesis als Naturphilosophie zu bezeichnen, erhellt nicht etwa daraus, daß hier Sonne, Mond, Tiere, Pflanzen und dergleichen, also Naturgegenstände, behandelt werden, sondern daraus, daß sie, als ein Ganzes genommen, in Gegensatz gebracht sind zu etwas, was nicht Natur ist, nämlich zu Gott. Natur und Gott werden hier unterschieden, es gibt etwas, was nicht Natur ist und doch zu jedem Einzelnen in ihr in Beziehung steht. Die Natur wird dadurch sogar erklärt, und solche Naturerklärung nennen wir Naturphilosophie.

In dem Augenblick, als der erste Satz dieses Gedankens von einer Tragweite sondergleichen niedergeschrieben war, da war er auch schon nicht mehr Gewißheit, sondern Problem. Alles einmal Niedergeschriebene, mit Worten Ausgesprochene, bedeutet Erkenntnis und somit etwas Bezweifelbares, etwas Problematisches. Und so ist denn auch menschliches Denken seitdem erfüllt vom Zweifel und vom Kampf um jenen ersten Satz. Ist Natur von Gott geschaffen, oder ist sie es nicht? Ist sie selbständig, oder ist sie es nicht?“

 

Zu Weizäckers Vorträgen erfolgt jeweils eine Einführung durch Dr. Rainer-M.E. Jacobi (Bonn). Es folgt ein Gespräch mit Prof. Dr. Holger Zaborowski.

 

Der Referent

Prof. Dr. Holger Zaborowski ist Inhaber der Professur für Philosophie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Erfurt.

Dr. Rainer-M.E. Jacobi ist freier Mitarbeiter am Institute for Medical Humanities der Universität Bonn und war Vorstandsvorsitzender der Viktor von Weizsäcker Gesellschaft.

 

Veranstaltungsort

Haus der Kathedrale
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Anmeldung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen