Ist unser Wasser in Gefahr?

Digital

05. Mai 2021 | Mittwoch | 19:30 Uhr | Novalisforum Freiberg

Prof. Dr. Traugott Scheytt, Freiberg

Die unsichtbare Dürre

Grundwasserneubildung und -beschaffenheit im Wandel

 

Milde Winter und heiße Sommer: Die Dürre der letzten Jahre hat Auswirkungen auf die Natur. Nachweisbar sind auch sinkende Grundwasserspiegel, die in grundwassergespeisten Flüssen und Seen wiederum eine veränderte Wasserzusammensetzung, eine verschlechterte Wasserqualität und letztlich Engpässe in der Trinkwasserversorgung bewirken. Als Ursache dafür, dass immer mehr Wasser aus Flüssen und Seen abfließt und zu wenig zuströmt, wird fehlende Grundwasserneubildung ausgemacht. In Freiberg wird intensiv daran geforscht, wie sich sinkende Vorräte wiederherstellen lassen. Dafür wird die Wechselwirkung zwischen Oberflächen- und Grundwasser untersucht. Was hat es mit Sauerstoffmangel in Seen und Talsperren auf sich? Könnten künftig Belüftungsmaßnahmen helfen?

Prof. Dr. Traugott Scheytt hat den Lehrstuhl für Hydrogeologie und Hydrochemie am Institut für Geologie der TU Bergakademie Freiberg inne. Er ist Sprecher des Zentrums für Wasserforschung Freiberg, in dem vorhandene Kompetenzen zum Thema Wasser gebündelt werden und Wissenschaftler*innen verschiedener Fachbereiche an Projekten zu den Ursachen und Auswirkungen von Trockenheit und Überschwemmung forschen, aber auch zu möglichen Gegenmaßnahmen.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Studium generale der TU Bergakademie Freiberg und in Zusammenarbeit mit dem Zentrum für Wasserforschung Freiberg (ZeWaF) statt. Die Maßnahme wird finanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtags beschlossenen Haushaltes.

 

Anmeldung

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

19. Mai 2021 - Lebendiges Wasser?
26. Mai 2021 - Mikroplastik im (Ab-)Wasser
09. Juni 2021 - Be(sser)Wässern

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen