Ukraine-Krieg und seine Folgen

03. März 2022 | Donnerstag | 19:00 Uhr | Römerforum Zwickau

Dr. Hartwig von Schubert, Hamburg

Allen Völkern Frieden?

Plädoyer für eine realistische Friedensethik

 

+++ update: Wegen des Kriegs in der Ukraine wird die Veranstaltung auch hier online verfügbar sein +++

 

Das Agieren Russlands schockiert. In den vergangenen Jahren waren wir gewohnt, Frieden in Europa zu haben und über Verträge zu sichern. Das bricht jetzt auseinander.

Eine realistische Friedensethik rechnet sowohl mit der Barmherzigkeit als auch mit der Rechtstreue von Menschen - im Völkerrecht sogar zwischen Staaten und Staatenbündnissen. In diesem Geist und in dieser Hoffnung hat sich die weltweite Menschheitsfamilie seit 1945 auf den Weg gemacht, den Krieg aus der Welt zu schaffen.

Wie ist dabei der Geltungsanspruch des Völkerrechts zur Überwindung bewaffneter Konflikte in all ihren gegenwärtigen Formen zu beurteilen? Welche Position bezieht die (protestantische) Theologie hierzu?

 

Der Referent:

Dr. Hartwig von Schubert ist evangelischer Theologe. Er war von 2005 bis September 2019 Militärdekan im Evangelischen Militärpfarramt Hamburg II an der Führungsakademie der Bundeswehr und begleitete von November 2009 bis März 2010 das 21. Deutsche Kontingent ISAF in den Norden Afghanistans. Seit Oktober 2021 ist seine Habilitationsschrift „Nieder mit dem Krieg. Eine Ethik politischer Gewalt“ im Buchhandel erhältlich.

Vor Ort und digital im Internet

Peter-Breuer-Gymnasium
Georgenstraße 3–5
08056 Zwickau

Anmeldung

			

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen