Römerforum Zwickau

05. September 2021 | Sonntag | 19:00 Uhr | Römerforum Zwickau

Peter Frey, Mainz
Frank Richter, Meißen
Lukas Rietzschel, Görlitz

Vom Verzeihen der verschwiegenen Vergangenheit

Ein Gespräch über das gesellschaftliche Morgen zwischen Ost und West

Behutsam und voller Empathie zeichnet Lukas Rietzschel mit seinem neuen Werk "Raumfahrer" ein eindrückliches Bild von Menschen, die durch große gesellschaftliche und politische Veränderungen geprägt sind - und von Verletzungen, die sich durch Generationen hindurchziehen und scheinbar nie verheilen.

Damit verarbeitet er literarisch die Erfahrung einer ganzen Generation. Die Millenials ostdeutscher Provenienz können sich mit nostalgiefreien Argumenten einmischen, wenn es darum geht, auf die DDR zurückzublicken. Ostdeutsche Stimmen, die über das Leben in der DDR urteilen, sind sich noch heute schwerwiegender Entweder-oder-Entscheidungen bewusst. Das Ende der DDR erscheint manchmal im Rückblick wie ein logischer Schritt. Als sei es so einfach gewesen. Einfach war das alles gar nicht.

Der Abend wird ebenso zum Gespräch zwischen Ost und West als auch zwischen Jung und Alt, damit Versöhnung gelingt. Denn Sprachlosigkeit erzeugt Gewalt. Und Gewalt erzeugt Sprachlosigkeit. Wir können reden, über gestern, über heute, über morgen. Wir sollten reden. Und einander zuhören.

Die Gesprächspartner des Abends:

  • Dr. Peter Frey, Chefredakteur des ZDF.
  • Frank Richter (SPD), Abgeordneter des Sächsischen Landtags und Bürgerrechtler.
  • Lukas Rietzschel, Autor

 

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Peter-Breuer-Gymnasium, der Volkshochschule Zwickau und der Buchhandlung Marx statt.

Peter-Breuer-Gymnasium

Georgenstraße 3–5
08056 Zwickau

Anmeldung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen