Ateliergespräche

03. September 2019 | Dienstag | 19:00 Uhr | Ateliergespräche

Ganzes Teil

Ein Papierschnipsel, ein Stofffetzen oder ein Holzstück können Bruchstücke von etwas Größerem sein. Es sind Ausschnitte, die wir versuchen, in Gedanken zusammenzufügen und neu zu konstruieren. Entspricht das erschaffene Bild dabei der Wirklichkeit, oder ist es bloße Projektion?
Dinge zu (re-)konstruieren und die Fundstücke des Lebens in Weltbilder zu fassen, ist ein menschliches Bedürfnis. Dennoch bleibt bei diesem Denkmodell die Frage offen, ob nicht weiterhin eine Differenz zwischen dem Gesehenen und dem Sein besteht. Können wir mit einer nominalistischen Konstruktion zur Erkenntnis von Welt und Wahrheit gelangen?

Der Künstler Lars Kohl geht in seiner neuen Werkserie, inspiriert durch Fundobjekte, einen Dialog mit den Dingen ein und erschafft in freier Kombination Werke, die ein Denken zwischen den Objekten aufzeigen.

In der Reihe „Ateliergespräche“ sind die Teilnehmenden in die Ateliers der Künstler*innen eingeladen, um dort mit ihnen über ihre Gedanken und Ideen zu sprechen, die sie bewegen und letztlich in ihren Kunstwerken zum Ausdruck bringen.

Atelier Lars Kohl

Pöppelmannstraße 2
01307 Dresden

			

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen