Schönheit und Transzendenz

23. März 2022 | Mittwoch | 18:30 Uhr | Schönheit und Transzendenz

Dr. Jennifer Bleek, Aachen

Schönheit inmitten der Katastrophe?

Terrence Malicks „Ein verborgenes Leben“

Franz Jägerstätter war ein einfacher Bauer in Oberösterreich, der während der nationalsozialistischen Herrschaft den Kriegsdienst verweigerte und hingerichtet wurde.

Der Film „Ein verborgenes Leben“ erzählt die Geschichte von Franz und seiner Frau Franziska, die beide jeweils ihrem Gewissen folgten, welches sie unter den damaligen politischen Umständen in die persönliche Katastrophe führte.

Dabei spürt der Regisseur Terrence Malick der Frage nach, ob sich inmitten dieser Katastrophe nicht auch Schönheit findet – in der inneren Haltung und Liebe der Eheleute, aber auch in der sie umgebenden Natur, die von der sich ereignenden Katastrophe scheinbar ungerührt bleibt.

 

Die Referntin

Dr. Jennifer Bleek lehrt und forscht im Bereich Kunstgeschichte an der RWTH Aachen.

 

Hinweise:

Nach der Filmvorführung besteht die Möglichkeit, über den Film miteinander ins Gespräch zu kommen. Der Eintritt für den Abend beträgt 9,50 € (Ermäßigt 8,50 €) und muss direkt im Programmkino Ost gekauft werden.

Veranstaltungsort

Programmkino Ost Dresden
Schandauer Straße 73
01277 Dresden

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

02. März 2022 - Schönheit oder Relevanz
09. März 2022 - Die Schönheit der Vergebung
16. März 2022 - Die Kunst als Magd der Religion?

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen