Im Schatten des Kindesmissbrauchs

05. Oktober 2020 | Montag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Bundesministerin a.D. Dr. Christine Bergmann, Berlin

Vom gesellschaftlichen Versagen

Erfahrungen von Betroffenen sexueller Gewalt

Seit dem Missbrauchsskandal 2010 haben viele Betroffene ihr Schweigen gebrochen. Tausende waren es, die an Hilfetelefonen und in Kommissionen des Staates und der Kirchen über ihr Leid, die häufig lebenslangen Folgen des Missbrauchs und das Versagen der Gesellschaft gesprochen haben.

„Andere sollen nicht erlebt haben, was wir erlebt haben“, das ist ihre wichtigste Botschaft. Was ist zu tun, um diese Botschaft umzusetzen?

Wie versuchen wir als Gesellschaft und als Kirchen, die Betroffenen zu unterstützen und Kinder in Zukunft besser zu schützen angesichts der ungeheuren Dimension von Kindesmissbrauch in unserer Gesellschaft?

 

Dr. Christine Bergmann ist Bundesministerin a. D. und ehemalige Beauftragte der Unabhängigen Kommission zur Aufarbeitung sexuellen Kindesmissbrauchs.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der Katholischen Pfarrei „St. Elisabeth“ Dresden statt.

Gemeindesaal "Heilige Familie" Dresden-Zschachwitz

Meußlitzer Straße 108
01259 Dresden

Anmeldung

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

21. September 2020 - Paraphile Störungen
13. November 2020 - Ans Licht kommen

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen