Spuren.Suche.Gott.

10. September 2019 | Dienstag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Prof. Dr. Tomáš Halík, Prag

Gott los werden

Warum der Glaube den Unglauben braucht

Der Unglaube bietet dem Glauben eine Reinigung: Skepsis, Vorsicht, Zurückhaltung und Scheu des Bekenntnisses können die Gewissheiten des Glaubenden demaskieren. Daraus ergeben sich Spannungen zwischen Gott und Götzen, zwischen Glauben und Unglauben, zwischen Haltlosigkeit und Triumphalismus. Auch die bequem postsozialistische Zufriedenheit mit dem Hier und Jetzt muss sich angesichts der Erfahrungen der letzten Jahre dem Verdacht der Gefühlslosigkeit, der selbstgerechten Apathie und zynischen Verachtung des armen Menschen stellen.
Was bleibt also als positive Konsequenz für das individuelle und gesellschaftliche Bewusstsein, wenn Gottesthrone geräumt und ihre Verwalter gestürzt sind? Zu einfach machen es sich jene, die Gott einfach loswerden wollen, ebenso wie die anderen, die ihn unangefochten retten wollen. Zu groß ist die Gefahr einer lebensgefährlichen Illusion. Was geschieht also, wenn der Einzelne so viele rückhaltlose Gott-los-Erfahrungen macht, dass nur noch die scheue Gläubigkeit gelingt?

Prof. Dr. Tomáš Halík ist Professor für Soziologie und Pfarrer der Akademischen Gemeinde Prag.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem St. Benno-Gymnasium, dem Katholischen Schulwerk St. Benno e. V. und der Euroregion Elbe/Labe statt.

St. Benno-Gymnasium

Pillnitzer Straße 39
01069 Dresden

			

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen