Überregionale Veranstaltungen

Digital

02. Februar 2022 | Mittwoch | 19:00 Uhr | Afghanistan - Ein Land zwischen den Welten

Prof. Dr. Carlo Masala, München
Dr. Thorsten Gromes, Frankfurt am Main

Demokratie, Menschenrechte, Freiheit

Erreichbar durch internationale Militäreinsätze?

Militärische Auslandseinsätze Deutschlands verfolgten ein Bündel von Zielen wie die Stabilisierung und den Schutz von Menschen. Derartige humanitäre militärische Interventionen werden oft intensiv diskutiert, allerdings vorrangig unter den Gesichtspunkten ihrer völkerrechtlichen Zulässigkeit und ethischen Vertretbarkeit. Über ihre Effekte gibt es dagegen kaum systematische Forschung.

Mit den neuen Ergebnissen eines laufenden Forschungsprojektes gelingt der Blick auf die Gesamtmenge humanitärer militärischer Interventionen und auf ihre Wirkungen. 

Wie gelingt der Blick auf die Menschen vor Ort? Was bedeutet ein Einsatz im Kriegsgebiet für die Soldatinnen und Soldaten? Wie spezifisch sollte oder darf ein militärischer Einsatz sein und was sollte heute aus militärischer Sicht anders gemacht werden?

 

Die Referenten:

  • Dr. Thorsten Gromes ist Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Leibniz-Institut Hessische Stiftung Friedens- und Konfliktforschung (HSFK) in Frankfurt am Main.
  • Prof. Dr. Carlo Masala lehrt Internationale Politik an der Universität der Bundeswehr München.

  

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit den Sächsischen Entwicklungspolitischen Bildungstagen (SEBIT) statt.

 

Anmeldung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen