Überregionale Veranstaltungen

13. Oktober 2019 | Sonntag | 07:30 Uhr | Überregionale Veranstaltungen

Erforschung und Beseitigung des jüdischen Einflusses

Das kirchliche „Entjudungsinstitut“ 1939-1945

Die sogenannten Forschungsarbeiten des kirchlichen „Entjudungsinstituts“ dienten dazu, die Ausgrenzungs- und Verfolgungspolitik der nationalsozialistischen Machthaber gegenüber den Juden zu unterstützen und den Antisemitismus als Grundpfeiler der nationalsozialistischen Rassenideologie zu legitimieren.

In einer Sonderausstellung im Lutherhaus Eisenach wird die Entstehung und Tätigkeit dieses 1939 von elf evangelischen Landeskirchen gegründeten antisemitischen Instituts erläutert. Zur Sprache kommen auch die Folgen des Wirkens dieser Institution und der mühsame Weg der historischen Aufarbeitung nach 1945.

Teilnahmegebühr: 20,- €/Pers. ; Der Bus wird etwa 19 Uhr wieder zurück in Dresden sein.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Dresdner Synagoge e. V. statt.

Anmeldung bis zum 15.09.2019 unter:

Michael Zimmermann
Tel. 0351/4122844
oder per Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

 

Abfahrtsort

Busparkplatz unter der Carolabrücke
01067 Dresden

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen