Überregionale Veranstaltungen

14. April 2018 | Samstag | 09:30 Uhr | Überregionale Veranstaltungen

Dr. Martin Hüneburg, Leipzig

Ausgeschlossene Evangelien

Apokryphe Schriften und ihre Bedeutung

Apokryphe, also verborgene Evangelien, üben eine seltene Faszination aus, erwecken sie doch die Hoffnung, in ihnen Neues, vielleicht sogar bewusst Unterschlagenes über das Leben und Wirken Jesu zu erfahren. Einige Funde der letzten Jahre wie das Judasevangelium oder das Fragment eines sogenannten Evangeliums von der Frau Jesu haben deshalb die Aufmerksamkeit der Medien auf sich gezogen, für reichlich Diskussionsstoff und reißerisch aufgemachte Thesen gesorgt.

Aber auch jenseits solcher Erwartungen hat sich die Forschung in den letzten Jahrzehnten wieder stärker diesen Schriften als Zeugnissen der Vielfalt frühchristlicher Kultur und Frömmigkeit zugewandt. In ihnen spiegelt sich die Lust am Weitererzählen der Jesusgeschichte ebenso wie die Bedürfnisse der „einfachen“ Christen oder die christologischen Anschauungen einzelner Gruppen.

Dr. Martin Hüneburg ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Neutestamentliche Wissenschaft der Universität Leipzig.

Die Tagung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Schloßbergmuseum Chemnitz.

 

Bitte melden Sie sich und Ihre Begleitung über das folgende Formular jeweils einzeln an.

Download

Schloßbergmuseum

(ehemaliges Benediktinerkloster)
Schloßberg 12
09113 Chemnitz

Anmeldung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen