Vertraute Fremde

29. November 2018 | Donnerstag | 19:30 Uhr | Vertraute Fremde

Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski, Vallendar

Gott, der Fremde

oder: Was Europa und das Christentum miteinander zu tun haben

Mit Dringlichkeit stellt sich die Frage nach der Identität Europas. Dabei wird immer auch das Christentum als entscheidende Dimension europäischer Geschichte genannt. Doch worin besteht der christliche Einfluss eigentlich? Welche Konsequenzen hat der christliche Glaube an einen gerechten und zugleich barmherzigen Gott für gegenwärtige Politik und Gesellschaft? Und liegt im biblischen Gottesglauben nicht immer auch ein revolutionäres und anarchisches Potenzial?

 

Prof. Dr. Dr. Holger Zaborowski lehrt Geschichte der Philosophie und philosophische Ethik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar.

 

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit der Evangelischen und Katholischen Studentengemeinde Freiberg sowie dem Caritasverband für Chemnitz und Umgebung e. V. 

Die Tagung ist im sächsischen Fortbildungs-Onlinekatalog für Pädagog*innen unter der Veranstaltungsnummer EXT04386 als Fortbildung ausgewiesen.

TU Bergakademie Freiberg, Institut für Mineralogie

Großer Hörsaal (WER-1045), 1. OG 
Abraham-Gottlob-Werner-Bau
Brennhausgasse 14
09599 Freiberg

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

30. Oktober 2018 - Fremde als Nachbarn – Nachbarn als Fremde
04. Dezember 2018 - Verwundete Vertrautheit

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen