Sturzlage

29. Oktober 2019 | Dienstag | 19:00 Uhr | Sturzlage

Weihbischof Václav Malý, Prag
Bischof em. Joachim Reinelt, Dresden/Meißen

Mit ihnen Mensch, für sie Christ*in?

Die Wege der Kirchen in Ostdeutschland und Tschechien in einer freiheitlichen Gesellschaft


Die Kirchen in Tschechien und Ostdeutschland vereint eine mehr als 40-jährige Geschichte der politischen Willkür. Nach einem raschen politischen wie gesellschaftlichen Wandel 1989 waren sie jeweils in analoger Weise dazu herausgefordert, ihre Rolle in einer stark säkularisierten Gesellschaft neu zu definieren und sich auf die Fragen einer postsozialistischen Gesellschaft einzulassen. Was hat die Kirchen jener Zeit motiviert? Was ist aus der Hoffnung des Anfangs geworden, eine neue Gesellschaft mitgestalten zu können? Welche Gemeinsamkeiten als auch Unterschiede der neuen Wege von Kirchen in einer Gesellschaft im Umbruch lassen sich aufzeigen?

Bischof Václav Malý, Unterzeichner und Sprecher der Charta 77, war vor der „Samtenen Revolution“ in verschiedenen Bürgerbewegungen aktiv und ist seit 1997 Weihbischof von Prag.
Bischof em. Joachim Reinelt war von 1988 bis 2012 Bischof des Bistums Dresden-Meißen.

Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit Sächsische Landesbibliothek - Staats- und Universitätsbibliothek, der Professur für Systematische Theologie am Institut für Katholische Theologie der TU Dresden, DRESDEN concept und Euroregion Elbe/Labe statt.

Die Veranstaltungsreihe „Sturzlage“ wird gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur sowie durch Steuermittel auf Grundlage des vom Sächsischen Staatshaushaltes beschlossenen Haushaltes im Rahmen der Richtlinie Revolution und Demokratie. www.revolution.sachsen.de

Haus der Kathedrale

Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

26. November 2019 - Adam und Evelyn
04. Dezember 2019 - Unser Land
14. Januar 2020 - Reicht die Heimat hier?
21. Januar 2020 - Sturzlage

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen