Galeriegespräche

Ohne den christlichen Glauben und seine Inhalte, ja ohne deren Entfaltung in der Theologie und ihrer Geschichte ähneln weite Bereiche der abendländischen Kunst einer Schatzkammer, zu der der Schlüssel verlorengegangen ist. Elementare Kenntnisse der biblischen Geschichte und des Katechismus bilden – so wichtig sie sind – nur den Anfang der Voraussetzungen, um die in den Museen aufbewahrten Kunstwerke angemessen zu verstehen. In den „Galeriegesprächen“ stellen sich Kunsthistoriker aus den Staatlichen Kunstsammlungen und Theologen gemeinsam den anstehenden Fragen und versuchen, miteinander in ein fruchtbares Gespräch zu kommen.

24. April 2019 | Mittwoch | 14:30 Uhr | Kathedralforum Dresden Kalendereintrag

Anabell Rink im Gespräch mit Prof. Dr. Florian Bruckmann

Leonardo Da Vinci: Reproduktionen und Kopien

Kupferstichkabinett