Ateliergespräche

11. Juni 2014 | Mittwoch | 19:00 Uhr | Ateliergespräche

Michael Wächter, Dresden

Inszenierung des Sehens

Rainer Böhme, Dresden

In der Antike wurden Körper, Haltung und Ausdruck in Szene gesetzt. Auf eindrucksvolle Weise zeigen noch antike Statuen ihre Ästhetik, und sei es nur ein bloßer Torso. Der besondere Blick, eine andere Perspektive oder ein bewusst gewählter Ausschnitt sind Grundlagen für Inszenierungen, dabei spielt auch der Zufall eine nicht unerhebliche Rolle. Dennoch lenken Künstler unseren Blick und leiten ihn zu einer Narration. Die Dichotomie zwischen bewusster Auswahl und zufälliger Betrachtung scheint das Wechselspiel von Zeigen, Sehen und Wahrnehmung zu bestimmen, ein scheinbar unaufhörlicher Prozess der Anschauung. Was zeichnet den besonderen Blick aus und macht ein Stück, ein Bild, ein Foto zur Inszenierung?

Der Fotograf Rainer Böhme nimmt durch seine Ablichtungen den Betrachter mit in vergessene Räume und Zeiten und inszeniert den vergänglichen Prozess des Augenblicks.

Atelier Rainer Böhme

Grundstraße 17
01326 Dresden

Anfahrt: Bus Körnerplatz (Standseilbahn)

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

11. September 2012 - Landschaftslabor
24. Oktober 2012 - Gesichter
29. November 2012 - Wahrnehmung der Wirklichkeit
24. Januar 2013 - Lichtzeichen
21. Februar 2013 - Verdrängung
21. März 2013 - Nichts
18. April 2013 - Chaos und Ordnung
23. Mai 2013 - Schwere Ironie
13. Juni 2013 - Brachen
24. September 2013 - Schönheit
28. Oktober 2013 - Faszination des Animalischen
27. November 2013 - Anmut und Verletzlichkeit
20. Februar 2014 - Kraft der Verbindung
02. April 2014 - Bruchstücke der Erinnerung
29. April 2014 - Inspiration Mensch
22. Mai 2014 - Analogie? Sprache der Kunst
18. September 2014 - Im Anfang war die Ruhe
07. Oktober 2014 - Versuch und Scheitern
07. Februar 2017 - Fake
04. Mai 2017 - Lebenszyklus
07. November 2017 - Das Ding zur Romantik
24. Januar 2018 - Skizzen aus Wind
08. Mai 2018 - Warteschleife
15. Mai 2018 - ohne Anfang ohne Ende
11. September 2018 - Sehnsucht nach dem Dahinter
13. November 2018 - Warteschleife
04. Dezember 2018 - Nicht ganz da

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen