Novalisforum Freiberg

09. Mai 2019 | Donnerstag | 19:30 Uhr | Novalisforum Freiberg

Dipl.-Psychologin Waltraud Stubenhofer, Würzburg

Hilfe bei Suizidgefahr

Was brauchen Angehörige und Freunde?

Niemand bringt sich gern um – und doch nimmt sich in Deutschland alle 53 Minuten ein Mensch das Leben. Suizidale Menschen leiden häufig an psychischen oder schweren körperlichen Erkrankungen. Oft sind es psychosoziale Krisen wie Verlust, Trennung, Gewalterfahrungen oder Überforderungssituationen, die Menschen aus der Bahn werfen. Das kann jeden Menschen treffen. Was brauchen Betroffene, die so verzweifelt sind, dass sie ihr Leben selbst beenden möchten? Wie können Angehörige und Freunde einen suizidgefährdeten Menschen unterstützen? Wie kann das gesellschaftliche Tabu bezüglich Suizidalität und Suizid weiter durchbrochen werden?

Die bundesweite und ökumenische Aktion „Woche für das Leben“ greift im Jahr 2019 das Thema Suizidprävention auf.

Dipl.-Psychologin Waltraud Stubenhofer leitet den Krisendienst Würzburg, dessen Trägerschaft beim Caritasverband für die Stadt und den Landkreis Würzburg e. V. und beim Diakonischen Werk Würzburg e. V. liegt.

Die Veranstaltung findet statt im Rahmen des Studium generale der TU Bergakademie Freiberg und in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband für Chemnitz und Umgebung e. V.

Weitere Informationen zum Programm der Ökumenischen Woche für das Leben finden Sie unter: www.woche-fuer-das-leben.de

 


Kreisen Ihre Gedanken darum, sich das Leben zu nehmen? Sprechen Sie mit anderen Menschen darüber. Die Telefonseelsorge ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr erreichbar.

www.telefonseelsorge.de; Telefon: 0800-1110111 / 0800-1110222

TU Bergakademie Freiberg, Institut für Mineralogie

Großer Hörsaal (WER-1045), 1. OG
Abraham-Gottlob-Werner-Bau
Brennhausgasse 14
09599 Freiberg    

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen