Vertraute Fremde

25. September 2018 | Dienstag | 19:30 Uhr | Novalisforum Freiberg

Prof. Dr. Werner J. Patzelt, Dresden
Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer, Freiburg
Moderation: Dr. Michael Kunze, Dresden

Nächstenliebe kennt keine Obergrenze!?

Schon im Alten Testament findet sich das Gebot, den Näch sten zu lieben wie sich selbst. Mit dem Neuen Testament könnte man fragen: „Wer ist mein Nächster?“ Wie ließe sich diese Frage im konkreten Angesicht der Menschen beantwor ten, die aus der Ferne zu uns kommen? Selbst Christen haben hinsichtlich der sogenannten Obergren ze keine einheitliche Position. Ist die Begrenzung von Zuwan derung ein Verstoß gegen Humanität und Solidarität? Oder handelt es sich bei den biblischen Aussagen lediglich um Idea le? Stößt die universalistische Moral des Christentums nicht an die Grenzen des Machbaren? Kontrovers ist auch die Fra ge, inwiefern die unbedingt verpflichtende Nächstenliebe eine Orientierung für das politische Handeln sein kann. Bedeutet sie nicht letztlich sogar eine Überforderung der Bevölkerung?

 

Prof. Dr. Werner J. Patzelt lehrt an der TU Dresden Politikwis senschaft mit dem Schwerpunkt Systemvergleich.

Prof. Dr. Ursula Nothelle-Wildfeuer lehrt Christliche Gesell schaftslehre an der Universität Freiburg.

Dr. Michael Kunze ist freier Journalist und Autor. Er schreibt u. a. für die FAZ und die Sächsische Zeitung.

 

Die Veranstaltung findet statt in Kooperation mit dem Caritas verband für Chemnitz und Umgebung e. V.

 

Die Tagung ist im sächsischen Fortbildungs-Onlinekatalog für Pädagog*innen unter der Veranstaltungsnummer EXT04386 als Fortbildung ausgewiesen.


TU Bergakademie Freiberg, Institut für Mineralogie

Großer Hörsaal (WER-1045), 1. OG
Abraham-Gottlob-Werner-Bau
Brennhausgasse 14
09599 Freiberg

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

29. November 2018 - Gott, der Fremde
04. Dezember 2018 - Verwundete Vertrautheit

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen