Novalisforum Freiberg

01. Oktober 2019 | Dienstag | 19:30 Uhr | Novalisforum Freiberg

Joachim Jauer, Berlin

Die halbe Revolution

1989 und 30 Jahre danach

Das Jahr 1989 hat Europa völlig verändert und beeinflusst bis heute maßgeblich die Entwicklung auf dem Kontinent. Damals öffnete Ungarn den Eisernen Vorhang, Polens Solidarność erkämpfte freie Wahlen, Deutschland begab sich auf den Weg der Wiedervereinigung, Europas Grenzen wurden geöffnet – und das alles, ohne dass ein Schuss fiel. Christ*innen hatten die Menschen gelehrt, nicht Steine, sondern Kerzen in die Hand zu nehmen. Joachim Jauer traf als Journalist die Wegbereiter der „Wende“ in der DDR, Polen, der Tschechoslowakei und Ungarn. Er beobachtete hautnah die dramatischen Umbrüche dieser Zeit: Wie lässt sich die Vorgeschichte und der Verlauf der historischen Ereignisse in den kommunistischen Staaten bewerten? Welche Rückschlüsse lassen sich auf die aktuellen politischen Entwicklungen in unserem Land, aber auch in den Staaten Ost- und Mitteleuropas ziehen?

Joachim Jauer ist Autor, Fernsehjournalist und Schriftsteller. Er war Leiter des ZDF-Studios in der DDR, Moderator von „Kennzeichen D“ und Fernseh-Chronist der Wende in Osteuropa.

Die Veranstaltung findet im Rahmen des Studium generale der TU Bergakademie Freiberg statt.

TU Bergakademie Freiberg, Institut für Mineralogie

Großer Hörsaal (WER-1045), 1. OG
Abraham-Gottlob-Werner-Bau
Brennhausgasse 14
09599 Freiberg

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen