Utopie - ist jetzt?!

18. Oktober 2018 | Donnerstag | 19:00 Uhr | Agricolaforum Chemnitz

Prof. Dr. Armin G. Wildfeuer, Köln

Wege nach Utopia

Thomas Morus - Beste Staatsverfassung oder verkehrte Welt?

„Vom besten Zustand des Staates und der neuen Insel Utopia“, so lautet das erstmals 1516 als Privatdruck aufgelegte Werk „Utopia“ von Thomas Morus (1478-1535). Man könnte geneigt sein, „Utopia“ aus dem typischen Habitus eines humanistisch-frühneuzeitlichen Vernunftoptimismus heraus zu deuten. Denn sie ist einerseits Darstellung dessen, was als reale Welt ist, aber nicht sein sollte; einer Welt, die von Inhu- manitäten und Ungereimtheiten nur so strotzt. Andererseits ist sie auch der fantasievolle Entwurf einer anderen, rein vernünftigen Welt, die nicht ist, aber - zumindest teilweise - sein könnte. Ob diese andere Welt auch Wirklichkeit werden sollte, das zu beurteilen überlässt Morus dem Leser. Er selbst bleibt skeptisch distanziert.

 

Prof. Dr. Armin G. Wildfeuer lehrt Philosophie an der Katholischen Hochschule NRW in Köln mit den Schwerpunkten Philosophische Ethik, Pol. Anthropologie, Sozialphilosophie und Pol. Philosophie.

 

Die Veranstaltungsreihe findet statt in Zusammenarbeit mit der Professur Interkulturelle Kommunikation der TU Chemnitz und der VHS Chemnitz.

 

Volkshochschule Chemnitz

Saal, 3. OG
Tietz, Moritzstraße 20
09111 Chemnitz

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

22. November 2018 - Glück - eine Utopie?

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen