Hass und Hetze

14. November 2017 | Dienstag | 19:30 Uhr | Agricolaforum Chemnitz

Prof. Dr. Anja Besand, Dresden

Stresstest für die Gesellschaft

Wenn Rechtspopulismus den Hass mobilisiert

Rechtspopulisten nehmen im Streben nach einer antipluralistischen Gesellschaft in Kauf, Ablehnung bis hin zum Hass zu schüren. Davon geht nicht nur für die politische Kultur, sondern für die ganze Gesellschaft eine unkalkulierbare Gefahr aus. Professionalität, Rationalität und Neutralität reichen als Antwort nicht mehr aus. Aber welche Strategien braucht es künftig zur Reaktion auf die Diffamierung von Minderheiten? Welche Optionen bietet politische Bildung? Wer darf sich daran beteiligen? Und wie viele Emotionen verträgt und braucht die Auseinandersetzung?


Prof. Dr. Anja Besand lehrt Didaktik der politischen Bildung an der TU Dresden.


Die Veranstaltungsreihe findet statt in Zusammenarbeit mit der Professur Interkulturelle Kommunikation der TU Chemnitz.

TU Chemnitz, Eduard-Theodor-Böttcher-Bau

Altes Heizhaus (Innenhof)
Straße der Nationen 62
09111 Chemnitz

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

12. Oktober 2017 - Zielscheibe Menschenwürde
09. November 2017 - Friedensstifter oder Feuerteufel?

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen