Was heißt hier Abendland?

07. November 2017 | Dienstag | 19:00 Uhr | Leibnizforum Leipzig

Prof. Dr. Harriet Rudolph, Regensburg

Die Seeschlacht von Lepanto

Ein Sieg des christlichen Abendlandes?

Die Seeschlacht von Lepanto zählt zu jenen Ereignissen aus der Frühen Neuzeit, die auch in der Gegenwart noch häufig als politisches Argument verwendet werden. Der Sieg der Heiligen Liga über die osmanische Flotte vom 7. Oktober 1571 wird als Triumph des Abendlandes über den Orient, des Christentums über den Islam oder auch des Katholizismus über den Unglauben gefeiert. Lepanto galt außerdem als Wendepunkt des türkischen Vordringens im Mittelmeer und als Beginn des Niedergangs des osmanischen Reiches. 

Doch wer stand tatsächlich im Konflikt, und welche historische Bedeutung kam diesem Ereignis für die Zeitgenossen zu? Welche Folgen zeitigte die Seeschlacht von Lepanto? Wie kommt es, dass diese militärische Auseinandersetzung noch derart präsent im Gedächtnis Europas ist?

 

Prof. Dr. Harriet Rudolph lehrt Neuere Geschichte an der Universität Regensburg.

Propstei St. Trinitatis

Nonnenmühlgasse 2
04107 Leipzig

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

24. Oktober 2017 - Europas Christianisierung
21. November 2017 - Was ist abendländische Musik?
07. Dezember 2017 - Nur eine Ideologie?

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen