Kathedralforum Dresden

14. Juni 2019 | Freitag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Prof. Dr. Marcin Wodziński, Breslau

Mapping the Spirit

Zur Geographie des Chassidismus

Im 18. Jahrhundert entwickelte sich der Chassidismus in Osteuropa und breitete sich von dort in die ganze Welt aus. Die jüdischen Bewegungen, die in ihrer Vielfalt eine mystische Frömmigkeit und ein hoher moralischer Anspruch verband, bildeten auch verschiedene chassidische Dynastien aus. Mit der geplanten Vernichtung der Juden erreichte er zunächst ein jähes Ende. Wie erstand der Chassidismus nach dem Holocaust neu und wie stark ist diese Strömung heute? Welche Zusammenhänge zwischen räumlichen Charakteristika des Chassidismus und seiner Spiritualität bestehen bis heute? Mit der Vorstellung des ersten kartografischen Werks zum Chassidismus wird erstmalig eine illustrierte Geschichte einer der bis heute weltweit wichtigsten gesellschaftlichen und religiösen Bewegungen des Judentums abgebildet.

Prof. Dr. Marcin Wodziński ist Direktor des Tadeusz Taube-Lehrstuhls für Jüdische Studien an der Universität Breslau/Wrocław.

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit der BKM-Juniorprofessur Soziale und ökonomische Netzwerke der Deutschen im östlichen Europa im 19. und 20. Jahrhundert an der TU Dresden.

Hinweis
Der Vortrag findet in englischer Sprache statt.

Haus der Kathedrale

Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen