70 Jahre Grundgesetz

09. Mai 2019 | Donnerstag | 19:00 Uhr | Kathedralforum Dresden

Diskussion mit Rebekka Weiss, Berlin; Dr. Nikolai Horn, Bonn;
Andreas Schuring, Dresden; Prof. Dr. Thorsten Strufe, Dresden;
Moderation: Dr. Annette Rehfeld-Staudt, Dresden

Gläserner Bürger, gläserne Kundin?

Wie weiter mit dem Datenschutz?

Beim Einkauf im Supermarkt, beim Surfen im Internet, beim Posten in Social-Media-Kanälen – überall hinterlassen wir Daten, die kommerziell weiterverwertet werden. Wie das genau funktioniert, wissen die meisten Menschen nicht. Aktuell wird sogar die Einführung einer einheitlichen elektronischen Patientenakte diskutiert. Artikel 2 des Grundgesetzes in Verbindung mit Artikel 1 und der EU-Datenschutzverordnung garantiert die freie Entfaltung der Persönlichkeit und die informationelle Selbstbestimmung. Nicht weniger sensibel sind die Herausforderungen der Kriminalitätsbekämpfung, der Sicherheitslecks bei staatlichen Einrichtungen und der Einstellung von Kommunikationssystemen. Gerade nach den Hackerangriffen auf staatliche Institutionen in den letzten Monaten suchen viele Bürger nach Antworten auf Fragen der Datensicherheit. Deshalb stellen sich Fragen nach der digitalen Wahlfreiheit und Souveränität sowie den Potenzialen der Digitalisierung.

Rebekka Weiss leitet den Bereich Vertrauen & Sicherheit bei Bitkom e.V. Dr. Nicolai Horn ist Philosoph und Projektmanager bei Capgemini Deutschland. Andreas Schuring ist Sächsischer Datenschutzbeauftragter. Prof. Dr. Thorsten Strufe ist Professor für Datenschutz und Datensicherheit an der TU Dresden.
Dr. Annette Rehfeld-Staudt ist Leiterin des Referats Politische Bildung Online der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung (SLpB).

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Download
Haus der Kathedrale

Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

			

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen