Kathedralforum Dresden

15. April 2019 | Montag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Markus Vennewald, Brüssel
Martin Modschiedler MdL, Dresden
Hannes Koch, Dresden

Europas Erbe als Chance?

Die Frage nach der kulturellen Identität Europas ist mit Macht im gesellschaftlichen Diskurs zurück. Ost und West ringen um Verständigung inmitten der Herausforderungen von Globalisierung, Migration und wachsender sozialer Vielfalt. Dabei sucht der Kontinent nach seinen Wurzeln, die nicht nur außerhalb Europas liegen, sondern sich auch auf Früheres beziehen. Die Finanz- und Währungskrise, der Brexit und die Verwerfungen infolge offener Grenzen haben Verletzungen offengelegt, deren Heilung nur mit einer Selbstvergewisserung auf die Identität des Verbunds gelingen kann.
Droht trotz der Herausforderungen im Europa-Wahlkampf eine Überdeckung scheinbarer Hilf- und Sprachlosigkeit durch verkürzte Plakatbotschaften oder gibt es tatsächlich noch eine Vision vom Europa des 21. Jahrhunderts? Welche Prägung soll er aber haben, wenn die unabgeschlossene Dialektik des abendländischen Säkularisierungsprozesses den Kontinent mehr denn je prägt, worauf vor zwei Jahrzehnten Jürgen ­Habermas hinwies?

Markus Vennewald ist Referent für soziale und wirtschaftliche Angelegenheiten und Sekretär der Kommission für soziale Angelegenheiten der COMECE (Kommission der Bischofskonferenzen der Europäischen Gemeinschaft). Martin Modschiedler (CDU) ist Mitglied des Europaausschusses des Sächsischen Landtags. Hannes Koch ist Referent für Europaangelegenheiten in der Sächsischen Staatskanzlei.

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit der Kolpingfamilie Dresden Cotta und der Pfarrei St. Marien.

Pfarrei St. Marien

Gottfried-Keller-Str. 50
01157 Dresden

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen