Täter & Komplizen

22. November 2018 | Donnerstag | 19:30 Uhr | Kathedralforum Dresden

Prof. Dr. Markus Schulze SAC, Vallendar

Hitlers Helfer im Himmel?

Die Abgründe existenzieller Not und moralischer Schuld, wie sie unsere Geschichte prägen, bringen die Theologie an die Grenzen ihrer Sprachfähigkeit. Auch wenn die Frage nach Hitlers Helfern im Himmel zunächst Gefühle des Ekels und heftigsten Widerstandes auslöst, kommt man um die Beschäftigung mit der gestellten Frage nicht herum. Sonst verfällt die christliche Hoffnung auf die tatsächliche Vollendung einem geschichtstheologischem Nihilismus.

Mit der Beschäftigung sind jedoch Denkprobleme impliziert – wie etwa die Frage, wie frei der Mensch in seinem Handeln ist und welches Maß an Verantwortung er dafür zu überneh- men hat. Oder die Frage, wie lange die Frist für freie Entscheidungen dauert und wann alle Freiheitsgeschichte todbedingt der Qualität des Endgültigen und Irreversiblen verfällt. Die Reflexion kulminiert in der Frage, wie sich Gottes allgemeiner Heilswille und sein Wissen um die Fehlbarkeit des Menschen zueinander verhalten. Braucht es angesichts millionenfachen Mordens eine Neubestimmung im Verhältnis von Gottes Barmherzigkeit und Gerechtigkeit?

Wenn auch die letzte Antwort darauf Gott überlassen werden muss, bleibt es die menschliche Aufgabe, deutlich zu machen, welche Auskünfte über Gott, Mensch und Geschichte der Glaube bereithält, wenn er mit der Frage konfrontiert wird, die schon sprachlich eher ein Schrei ist: „Hitlers Helfer im Himmel?“.

Prof. Dr. Markus Schulze SAC lehrt Dogmatik an der Philosophisch-Theologischen Hochschule Vallendar. 

 

 

Die Tagung ist im sächsischen Fortbildungs-Onlinekatalog für Pädagog*innen unter der Veranstaltungsnummer EXT04384 als Fortbildung ausgewiesen.

Haus der Kathedrale

Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

29. November 2018 - Gelingende Versöhnung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen