ErinnerungMachtZukunft

04. April 2018 | Mittwoch | 20:00 Uhr | Kathedralforum Dresden

Dr. Friedemann Ficker, Dresden

Die Zeit heilt alle Wunden…wirklich alle?

Über Verdrängung und Traumatisierung

Zur Würde des Menschen gehört seine Verletzlichkeit. Eine Herausforderung für ein gelingendes Leben ist der Umgang mit eigenem Leid und gegebenenfalls die Annahme von Hilfe zur Heilung.

Es gibt die Tendenz, erlittene Beschädigungen medikamentös zu beseitigen. Weil in einem staatlich verordneten materialistischen Menschenbild die Frage nach Heilung jenseits medikamentöser Behandlung nur einen randständigen Platz einnimmt, engagiert sich in Dresden der Caritasverband bewusst für eine psychologische und psychotherapeutische Klinik. Hier werden alternative Räume geschaffen, in denen individuelle Leiden zur Sprache kommen können, ohne erlittene Verletzungen der Privatheit zu entziehen.

Stellt dieser Kontrapunkt einen Gradmesser für die Humanität einer Gesellschaft dar? Wer garantiert die Qualität der Betreuung? Welche Bedeutung hat es für die Gesellschaft, wenn individuelle Lebensgeschichten ernst genommen werden und Beistand erfahren?

Dr. Friedemann Ficker war bis 2010 Ärztlicher Direktor am St.- Marien-Krankenhaus Dresden, Fachkrankenhaus für Psychiatrie,
Psychotherapie und Neurologie.

Die Veranstaltung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Caritasverband der Diözese Dresden-Meißen statt.

Alle Veranstaltungen des Kongresses ErinnerungMachtZukunft und mögliche kurzfristige Veränderungen finden Sie unter www.ka-dd.de/Kongress2018

St. Joseph-Stift

Wintergartenstraße 15/17
01307 Dresden
 

Weitere Veranstaltungen dieser Reihe

03. April 2018 - Wer von Versöhnung spricht
04. April 2018 - Heimatlos zu Hause?
05. April 2018 - Das Ende der Kriegslogik
05. April 2018 - Nächstenliebe kennt keine Obergrenze!?
05. April 2018 - Befreiung zur Zukunft und Erinnerung
05. April 2018 - Alle reden vom Wetter, wir vom Klima
05. April 2018 - Zuversicht ohne Gott?

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen