Menschsein zwischen Produkt und Gabe

12. Mai 2016 | Donnerstag | 19:00 Uhr | Kathedralforum Dresden

Prof. Dr. Armin Grunwald, Karlsruhe

Wettlauf zwischen Hase und Igel?

Ethik und wissenschaftlich-technischer Fortschritt

Der wissenschaftlich-technische Fortschritt hat eine atemberaubende Geschwindigkeit erreicht. Fast könnte man meinen, dass es keinen Sinn mehr hat, über seine ethischen Seiten, das Sollen und das Dürfen nachzudenken. Denn Nachdenken und Beraten braucht Zeit, gerade wenn es um schwierige Themen im und am Menschen geht. Währenddessen geht der Fortschritt schon wieder weiter und bringt die nächsten Herausforderungen mit sich.
Der Vortrag wird zeigen, dass diese verbreitete Resignation nur die halbe Wahrheit ist. Es gibt durchaus Möglichkeiten, sich frühzeitig mit neuen ethischen Fragen von Wissenschaft und Technik zu befassen, so beispielsweise bei den Themenfeldern der „technischen Verbesserung des Menschen“ und der Synthetischen Biologie. Damit wird zumindest die Aufmerksamkeit für ethische Fragen im Forschungsprozess aber auch für Strukturen der Forschungsförderung geschärft.

Prof. Dr. Armin Grunwald leitet das Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse (ITAS) in Karlsruhe und das Büro für Technikfolgenabschätzung beim Deutschen Bundestag in Berlin.

Haus der Kathedrale

Eingang Kanzleigässchen
Schloßstraße 24
01067 Dresden

			

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen