Kathedralforum Dresden

03. Dezember 2019 - 04. Dezember 2019 | Kathedralforum Dresden

'89 und ich

Die Sehnsucht nach dem neuen Miteinander

Die Tagung zur Friedlichen Revolution unter Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Landeshauptstadt Dresden

Drei Jahrzehnte nach der Wiedervereinigung scheint noch immer nicht zusammengewachsen, was zusammengehört. Die Diagnose lautet nicht selten, dass im Zuge der Wiedervereinigung zwei gänzlich verschiedene Gesellschaftssysteme zusammengefügt worden sind, deren Unterschiede in den politischen Einstellungen und Wertorientierungen eine potentielle Quelle von Systemunzufriedenheit darstellen. Nach so viel Zeit müsste man meinen, sei es genug der Reflexion, der Selbstfindung, der Suche nach Einheit und Identifikation. Und doch erleben wir eine Gegenwart, die genau diese Fragen mehr denn je stellt: Was stärkt den gesellschaftlichen Zusammenhalt und das Vertrauen in die Demokratie? Braucht das geeinte Deutschland ein neues Wertefundament?

Die Fachtagung versucht zu klären, ob und warum im Osten und Westen Deutschlands unterschiedliche gesellschaftspolitische Wertevorstellungen herrschen und inwieweit etwaige Unterschiede in der Werteorientierung mit den Transformationsprozessen nach 1990 in Zusammenhang stehen. Die kritische Auseinandersetzung soll überdies auch eine vergleichende europäische Perspektive erhalten.

Die Tagung findet statt in Zusammenarbeit mit dem Landesbüro der Deutschen Gesellschaft e. V. und dem Deutschen Hygiene-Museum.

 

Hinweis: Ein Programmflyer zum Download folgt.

 

Tagungsablauf

Dienstag, 3. Dezember 2019

12:00 Uhr | Anmeldung und Empfang

13:00 Uhr | Begrüßung

| Grußworte:

Heinrich Timmerevers, Bischof von Dresden-Meißen
und Dirk Hilbert, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Dresden

| Einführung in die Tagung

 

’89 und wir - Die Debatte um die Deutung der Friedlichen Revolution

13:30 Uhr | Wer trägt die Verantwortung für die Revolution?
Die Debatte mit
Prof. Dr. Detlef Pollack, Professor für Religionssoziologie an der WWU Münster
und Uwe Schwabe, Bürgerrechtler der Friedlichen Revolution 

14:45 Uhr | Die Installation »Sturzlage – Die Stühle vom Runden Tisch«
und den Schwierigkeiten, ein Denkmal für die Deutsche Einheit zu bauen

Vortrag: Prof. Dr. phil. Gabriele Dolff-Bonekämper,
Professorin am Institut für Stadt- und Regionalplanung der TU Berlin für das Fachgebiet Denkmalpflege

15:30 Uhr | Wie viel Einheit brauchen wir?
Diskussion u.a. mit Prof. Dr. phil. Gabriele Dolff-Bonekämper, Dr. Robert Grünbaum und Uwe Schwabe

 

16:30 Uhr | Kaffeepause

 

17:00 Uhr | Ambivalente Transformationen.
»1989« -zwischen Erfolgserzählung und Krisenerfahrung 

Tagungsbericht: PD Dr. Ira Spieker (angefragt), Leiterin des Bereichs Volkskunde, Institut für Sächsische Geschichte und Volkskunde

17:45 Uhr | Vererbte Transformationen – Wendeerfahrungen in kommenden Generationen
Die Literaturdebatte am Abend mit den Journalisten und Autoren Simon Strauß und Sabine Rennefanz

 

19:00 Uhr | Abendessen

 

20:15 Uhr | PrimeTime im Showroom: Fortschritt im Tal der Ahnungslosen
Ein Film von Florian Kunert

 

 

Mittwoch, 4. Dezember 2019

09:30 | Begrüßung

’89 und ‚die‘- Was prägt unsere Republik?

09:45 Uhr | »’89 und ich«
Das Oral-History--Projekt zu 30 Jahren Transformationserfahrungen

Impuls: Dr. -Thomas Arnold, Direktor der Katholischen Akademie des Bistums Dresden-Meißen

10:00 Uhr | Sozialstruktur und Mentalitäten in -Ostdeutschland im Vergleich zur Bundesrepublik
Vortrag: Prof. Dr. Steffen Mau, Professor für Makrosoziologie an der HU Berlin

mit anschl. Diskussion, u.a. mit Prof. Dr. Steffen Mau und Dr. Wolfgang Reißmann 

 

12:00 Uhr | Mittagspause mit Essen

 

’89 und ihr - Urteile und Vorurteile: Ostdeutsche im Spiegel der öffentlichen Meinung

13:00 Uhr | Miteinander reden – Ein Diskurs der Generationen?
Vortrag: Christian Nichelmann (angefragt), Journalist

14:15 Uhr | Miteinander reden – Ein Stadt-Land-Diskurs?
Vortrag: Prof. Dr. phil. Dr. habil. Prof. h.c. Dr. iur. h.c. Matthias Theodor Vogt,
Geschäftsführender Direktor des Instituts für kulturelle Infrastruktur Sachsen

 

15:30 Uhr | Kaffeepause

 

16:00 Uhr | Zeit für mehr Ostkompetenz?
Podiumsdiskussion mit Patrik Schwarz (Geschäftsführer der ZEIT), Christian Nichelmann und Prof. Dr. Matthias Theodor Vogt zum künftigen Verhältnis von Ost und West

 

17:00 – 17:45 Uhr | kleines Abendessen

18:00 Uhr | Bustransfer vom Deutschen Hygiene-Museum-Dresden zum Albertinum

 

18:30 Uhr | Unser Land. Vom friedlichen Zusammenwachsen in rauen Zeiten
Vortrag: Dr. h. c. Joachim Gauck, Bundespräsident a.D.

 

 

Nehmen Sie daran teil und melden Sie sich an:

Anmeldung

Termin dem eigenen Kalender hinzufügen